Die Verwechslung
Die Verwechslung

„Ihr macht ja den Mund nicht auf … ihr habt Euch abgefunden …“ Eine Familie im bedrückenden Milieu der DDR. Sohn Gustav schwingt eine Fahne, auf die er das Wort Freiheit geschrieben hat. Das geht schlecht aus für Gustav. Er wird denunziert (die in der kleinen, armselig eingerichteten Wohnung lebende Tante spielt eine Rolle). Im Gefängnis wird der gefoltert, kommt schließlich in die Krankenstation. Dort wendet sich sein Schicksal auf ganz unerwartete Weise, denn die empathische Krankenschwester Pauline tauscht Gustavs Krankenakte mit jenen eines Verstorbenen. So sorgt sie dafür, dass Gustav unter falschem Namen freikommt und ihm sogar die Flucht in den Westen möglich wird.
Die Verwechslung hätte eine Oper werden sollen. Die Uraufführung war beim Festival Wien modern im November 2020 geplant. Dazu ist es nicht gekommen, aber das sirene Operntheater hat einen Film daraus gemacht.
Komponist des Stücks ist der 1967 in Bludenz geborene Thomas Cornelius Desi, der Text stammt von Helga Utz. Die Verwechslung war Teil einer sieben Kammeropern umfassenden Serie von Auftragswerken zum Stichwort Barmherzigkeit.

Eintritt frei!

E-Mail: sirene@sirene.at

Datum

12. März 2021
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Zeit

00:00 bis 00:00

Ort

Internet
online (pandemiebedingt) , 1010

Barrierfrei

online (pandemiebedingt)

Veranstalter

sirene Operntheater