Erstes Wiener Lesetheater und Zweites Stegreiftheater
Helene Legradi: Das andere Wien

“Die Juristin und Ökonomin Helene Legradi (in der NS-Zeit Helene Sokal) engagierte sich früh im Widerstand gegen Faschismus und Nationalsozialismus. Unter anderem konspirierte die Kommunistin mit der Wiener Gruppe um Kaplan Heinrich Maier und Semperit-Direktor Franz Josef Messner, die beide hingerichtet wurden. Legradi wurde 1944 ebenfalls verhaftet, konnte aber fliehen und überlebte als U-Boot in Wien. Bis zu ihrem Tod 1990 ist sie politisch und publizistisch aktiv.” Mit: Ruth Aspöck (Dramaturgie) – Jasminka Derveaux – Susanne Schramm

Da die Platzzahl aufgrund der Corona-Maßnahmen beschränkt ist, ist eine vorherige schriftliche Anmeldung an office@doew.at erforderlich. Bitte nehmen Sie die Anmeldebestätigung und eine Maske zur Veranstaltung mit.

Reservierung notwendig!

E-Mail Adresse der Ansprechperson: office@doew.at


Eintritt frei!

E-Mail: mail@lesetheater.at

Datum

20. Oktober 2020
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Zeit

18:00 bis 20:00

Ort

Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes
Wipplinger Straße 6-8 (ebenerdig, im Hof), 1010