Shift
Rrriot Festival 2019 | Performatorium 009 - 1200
Rrriot Festival 2019 | Performatorium 009 - 1200

Christina Jaques eröffnet in ihrem Workshop ‘DAsein’ mit spielerischen (Aufwärm-)Übungen aus Theater und Körperarbeit. Im Zentrum steht dabei die eigene Präsenz im Raum und das Verhältnis zwischen Ich und Wir. In einem diskursiven Teil werden wir uns den Frauentag zum Anlass nehmen und gemeinsam betrachten, welche Verbindungen es zwischen queer*feministischen und performativen künstlerischen Praktiken gibt. Darauf folgend beschäftigen wir uns im praktischen Input von culture_lab, ‘Gender. Gleichstellung als Provokation’, mit dem Begriff Gender und dessen gesellschaftspolitischen Implikationen. Was steckt hinter dem Begriff und wie wird er anwendbar? Welche Gender-Fragen werden in der eigenen Lebensrealität, insbesondere für jüngere Generationen im Prozess der Identitätsfindung relevant und wie lässt sich hier mittels Performance über die eigene Identität nachdenken?

Die Produktionsschule spacelab unterstützt Jugendliche und junge Erwachsene am Übergang zwischen Schule und Beruf. Am Standort spacelab_gestaltung im 20. Wiener Gemeindebezirk arbeitet das culture_lab mit Jugendlichen an Kunst- und Kulturprojekten in unterschiedlichen Bereichen wie z.B. Theater, Radio, Fotografie und Film. spacelab ist ein vom Sozialministeriumservice und vom Wiener Arbeitnehmer*innen Förderungsfonds (waff) gefördertes Projekt der Wiener Ausbildungsgarantie.

Das Performatorium #009 entsteht mit Unterstützung von RRRIOT Festival und Kunstraum Niederoesterreich. Das Rrriot Festival ist ein kollaboratives, feministisches Programmfestival. Unter dem Motto Community und mit einem Fokus in der Brigittenau stehen die Sichtbarkeit von Frauen* im Kulturbereich, Empowerment, Gerechtigkeits- und Gesellschaftsfragen im Mittelpunkt. Der Kunstraum Niederoesterreich setzt als Raum für junge, experimentelle und transmediale Kunstprojekte seit 13 Jahren Impulse im Bereich Gegenwartskunst.

Das Performatorium ist ein Labor für experimentelle performative Praxis und bietet durch regelmäßige, offene Zusammenkünfte an wechselnden Kunst-affinen Orten Raum für das voneinander Lernen und den Austausch von Performance in Praxis und Theorie. Das Angebot wendet sich an alle die an einer intensiven Auseinandersetzung mit künstlerischer performativer Praxis interessiert sind. Wenn ihr eure performativen, aktivistischen und/oder queer*feministischen Praktiken, Methoden oder Techniken in Form von Workshops oder diskursiven Beiträgen teilen möchtet, schreibt uns doch einfach …

 

Die Teilnahme ist kostenlos und für alle Interessierten offen, bequeme Kleidung empfohlen.

Anmeldung erbeten unter: performatorium.info@gmail.com

Eintritt frei!

Datum

08. März 2019
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Zeit

09:00 bis 13:00

Ort

spacelab_gestaltung
Sachsenplatz 4-6, 1200

Barrierfrei