SAG´S VIELEN… VIELEN!!! – Sonntag, 21. Oktober und Dienstag, 30. Oktober
17. Oktober 2018
SAG´S VIELEN… VIELEN!!! – Sonntag, 21. Oktober und Dienstag, 30. Oktober

Ein partizipativ-künstlerisches Audioprojekt. Gibt es eine Sprache des Friedens? Die Künstlergruppe gecko art hat sich mit Bezug auf das Wirken von Bertha von Suttner auf eine Spurensuche mittels Echtzeit-Kommunikation, Gesprächsrunden und Live-Hörspielen gemacht.

 

Bei diesem zweiteiligen Projekt ergänzen einander Workshops (partizipativer Teil) und Live-Hörspiele (performativer Teil).

Mit Sprech- und Audiokunst wird erörtert, was Gesellschaft, Politik und Medien aus Sprache machen. Denn wie zu Suttners Zeiten spielen auch heute in der postfaktischen Gesellschaft sprachliche Medien eine zentrale Rolle.

Workshops von Mai bis Juni 2018

Interessierte Personen hatten hier die Möglichkeit, an Workshops mit Gesprächsrunden und Audio-Stationen teilzunehmen. Texte, Kurzhörszenen aus dem Alltag, Stellungnahmen und kritische Reflexionen rund um Sprachgebrauch in Gesellschaft, Medien und Politik können nach eigenen Ideen erarbeitet und mit den eigenen Stimmen aufgenommen werden.

Live-Hörspiel-Veranstaltungen von September bis Oktober 2018

Basierend auf Bertha von Suttners bemerkenswerter Lebensgeschichte begibt sich das gecko art-Team auf künstlerische Spurensuche in Vergangenheit und Gegenwart. Evelyn Blumenau und Walter Kreuz agieren als Erzählende, PerformerInnen und Sound-Erzeugende. In insgesamt 8 Audiostücken bringen sie biografische Notizen zur Nobelpreisträgerin Suttner, Informationstexte zur Friedensidee und zu internationalen Initiativen, experimentell-lyrische Sprechteile sowie Einspielungen von Straßeninterviews und Statements. In diesem „Spiel des Hörens“ schwingt immer wieder die Frage mit: Was ist Friede – und gibt es eine Sprache des Friedens?

Eine Projektkooperation von Basis.Kultur.Wien, den büchereien.wien, KulturKontakt Austria und der Künstlergruppe gecko art

Weitere Informationen: ttp://www.geckoart.at

 

Eintritt frei

Termine:

Sonntag, 21. Oktober,  11 – 12:30
1110 Wien, Bezirksmuseum Simmering, Enkplatz 2

Dienstag, 30 Oktober, 19 – 21 Uhr
1120 Wien, Städtische Bücherei, Pappenheimgasse 10-16