STEGREIF KLASSIK * ab 17. Juni
05. Juni 2019
STEGREIF KLASSIK * ab 17. Juni

Stegreiftheater – improvisiertes Bühnenspiel fast ohne Vorbereitung.

Figuren und Szenenfolge sind festgelegt, die Dialoge dem Einfallsreichtum der Schauspieler überlassen. Für einen Schauspieler ist Stegreif die beste Schule. Man muss Mut beweisen und sich auf die Bühnensituation einlassen, nur so lernt man die hohe Kunst des Improvisierens. Für das Publikum ergeben sich dadurch immer wieder neue und irrwitzige Situationen, bei denen kein Auge trocken bleibt.

Das Stegreiftheater hat sich aus der italienischen Commedia dell’arte und dem Alt-Wiener Volkstheater heraus entwickelt. Gab es zur Jahrhundertwende noch unzählige sogenannte Lustspielstätten, Vergnügungsetablissements, Varietés und Stegreiftheater in den Wiener Außenbezirken, so ist die 1909 gegründete Tschauner-Bühne heute die letzte erhaltene Spielstätte dieses Genres. Und das nicht nur in Wien, sondern in ganz Europa!

Die Tschauner Bühne pflegt diese Kunst des traditionellen Stegreifspiels.
Das wurde von der österreichischen UNESCO-Kommission zum immateriellen Kulturerbe ernannt.

Das Stegreifensemble unter der Spielleitung von Wolfgang Czeloth erfreut jedes Jahr das Tschauner-Publikum mit beliebten Klassikern wie „Das Freudenhaus vom Liebhartsthal“, „Mord in der Wurlitzergasse“ , „Die Patentjungfrau“ und vielen anderen Stücken. Unsere Stegreif-Doyenne, Emmy Schörg, steht natürlich an jedem Stegreifabend auf der Bühne!

 

Wann: ab 17. Juni

Wo: Tschauner Bühne, Maroltingergasse 45, 1160 Wien

 

Weitere Termine & Kartenverkauf unter www.tschauner.at/stegreif-klassik