Talespin - Musikalische Märchen für Groß und Klein
The Looking Glass Cabaret
The Looking Glass Cabaret

Die Pandemie stellt zwar eine existenzielle Herausforderung für KünstlerInnen in Wien dar, bietet aber auch die Möglichkeit, kreative Lösungen für die Trennung “elitärer” Musikformen von anderen Ausdrucksformaten und für ein breiteres Publikum zu konzipieren, eine Distanzierung, die zunehmend als politisch und gesellschaftlich unhaltbar angesehen wird. Through the Looking Glass bietet eine kreative Lösung für die notwendige Distanz zwischen KünstlerIn und Publikum aufgrund der Ansteckungsgefahr durch Covid-19, und zugleich vermeintlich hohe Kunstformen, d.h. Musik in der sogenannten westlichen klassischen Tradition mit Zirkus- und Bewegungskünsten in einem urbanen Umfeld zusammenbringt. In Zusammenarbeit mit lokalen Ladenbesitzern, die selbst negativ von der Krise betroffen sind, wurde eine Reihe von Performances/Kunstinstallationen hinter Wiener Schaufenstern geschaffen. Die Läden werden zur schützende Barriere zwischen KünstlerIn und Publikum, und eingerahmt in eine Live Musik-Performance mit Bewegung in einer Miniatur-Märchen-Szene. Die Idee, spontan pilotiert im Dezember 2020 durch das The Freestyle Orchestra, Circus Draconis u. Opera Moderne im Architekturzentrum Wien, Müller Optik und der Akademie der Bildenden Künste Fenstern wird jetzt als ein übergreifendes Märchen kreiert, das an einem Wochenende im Herbst 2021 in beliebiger Chronologie erlebt werden kann. Das ganze ist kostenlos. Eine Reihe von QR-Codes ermöglicht dem Publikum, damit aktiv zu interagieren.

Eintritt frei!

E-Mail: thelookingglasscabaret@gmail.com

Datum

18. Juni 2021
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Zeit

17:00 bis 20:00

Ort

Architekturzentrum Wien, Museumsplatz, Vienna, Austria
Museumsplatz 1, 1070

Barrierefrei

Diverse Schaufenster -- TBA